Restaurationen mit strahlen, bearbeiten und lackieren des Rahmens und der anderen Blechteile sieht man bei den anderen Projekten. Hier geht es um Tuning. Der Kundenauftrag: Möglichst viel aus einer PK 50 Lusso herausholen und gleichzeitig noch alltagsstraßentauglich bleiben. Den Rahmen ließ er eigenständig lackieren und bekleben, wir kümmerten uns um den Aufbau der Vespa. Folgendes Setup wurde verbaut:

  • Vergaser Dell’Orto PHBL 25B mit Membranansaugstutzen
  • Zylinder 135ccm Polini EVO Aluminium mit Nikasil Beschichtung und S10 verchromtem Kolbenring
  • Lippenwelle auf Basis einer ETS Rennkurbelwelle – gerundete und polierte Kurbelwangen
  • PARMAKIT Zündung mit 1.000 Gramm Lüfterrad
  • Primär Reparaturkit SIP Sport
  • DRT Schaltklaue, gehärtet
  • 61:24 Primärübersetzung
  • DRT Sportkupplung mit Kupplungsdeckelspacer
  • Auspuff VSP Road lefthand

Das Motorgehäuse hat uns die Crew von WORB5 aufgeschweisst, geplant, nachgespindelt, gefräst und poliert, damit der dicke Polini auch ordentlich halt hat. Die Hubzapfen der Kurbelwelle wurden auch beidseitig gelasert. Als das Gehäuse dann wieder bei uns lag, ging es an den Motorbau. Den schrittweisen Aufbau seht ihr hier.

Nach dem Einbau und dem restlichen Aufbau der Vespa wurde der Polini zünftig eingefahren und Vergaser/Zündung noch etwas abgestimmt. Zu guter Letzt sollte natürlich alles eingetragen werden. Zusätzlich zum Motortuning gab es selbstverständlich für vorne eine Grimeca Scheibenbremse dazu. Da wir hier in Hessen von behördlicher Seite ziemlich gequält werden was Eintragungen angeht, haben wir die komplette Vespa wieder rüber zu Andreas Wrobel und seinem Prüfstand gebracht und alles eintragen lassen. Nahe 18 PS und die finale Abstimmung stand noch aus.