Bilder von der Baustelle

Derzeit leidet das operative Geschäft doch etwas mehr als erwartet unter den Unwägbarkeiten, die der Umzug in die Ostparkstraße für uns bereit hält. Wir möchten uns für alle Verzögerungen und Informationsstaus entschuldigen. Wir geben unser bestes, um alle Unannehmlichkeiten möglichst gering zu halten.

Kartons verpacken, Tisch, Schrank, Bett zerlegen und alles in einen Transporter und ab dafür, in die neue Bude. Schön war das damals, beim Umzug in die erste eigene Wohnung. Bei uns heißt das: 5 Hebebühnen, 38 Regale, 9 Werkbänke, 84 Motoren, Kompressor, Reifenmontagegerät, Batterie Service Station, 4 Werkzeugwägen, unendlich viele Ersatzteile und Werkzeuge und neben tausend anderen Dinge müssen noch ca. 100 Roller von einem Lager ins neue Lager transportiert werden. Wenn dann so etwas passiert wie: das Dach muss neu gemacht werden und stellt sich als Asbest verseuchter Sondermüll heraus, so dass Dach und Decke vollständig herausgenommen wurden, da muss erstmal die ein oder andere Vespa bei Seite gestellt bleiben. War ein schöner Anblick, vom Parkplatz durch die Fenster in den Himmel schauen zu können. Aus 4 Jahrzehnten wild verlegte hunderte von Metern an Kabelwirrwarr bildeten ein künstliches Spinnennetz welches wir mit aller Manneskraft den unser kleiner Laden hat, aussortierten und neu verlegen müssen.

Ganz zu schweigen von den Kilometern an Leitungen, welche durch unser Tunnelsystem führen, bestehend aus Netzwerk, ISDN Anlage, Luftdruck, Wasser, Heizung. Da ist seit 1824 viel passiert.

Hier ein paar Einblicke vom Werkstattbereich, Bilder vom Ladenbereich folgen demnächst.

[Modula id=“2″]

 
 
 
%d Bloggern gefällt das: